Archiv der Kategorie: Links

(wahn- / tief-) ??? … SINNIG !!! … (Zug) 103

…oder nur’n (schräger) Vogel?!

Der wirre Kopf eines ZUG-VOGELS

Weiterlesen

Time to say good-bye

Ich bin euch noch was schuldig… Weiterlesen

Dat Kölsche Hätz – mission completed

bildschirmfoto-2017-02-05-um-17-11-15

Bekannt ist die Gesamtsumme von 468,- € – aber … Weiterlesen

SSoCA-Coin / Spendenaktion 2016

Hallo 🙂

Es ist wieder soweit, was raus zu hauen für den guten Zweck.

Vom 1. Advent (27.11.) 0:00 Uhr bis zum 2. Advent (03.12.) 23:59 Uhr könnt ihr wieder eine tolle SSoCA-Geocoin* zugunsten von sage und schreibe 4 (vier) unterstützenden Aktionen ersteigern.

Der Erlös wird zu gleichen Teilen an:
Bärenherz-Stiftung
Strahlemännchen
Flugkraft
– ein persönliches Krebs-Projekt einer befreundeten Geocacherin

aufgeteilt. (Klar, dass die Zahlungsbelege nach der Auktion hier veröffentlicht werden!)

*Und was bekommt ihr dafür?

Zum Einen ist es die SSoCA The Piece Of Slate btd-spendenaktion-2016
und zum Anderen … eine Überraschung 😉

Verraten seien lediglich
– die Coin ist nicht aktiviert und
– die „Überraschung“ ist (wie die Coin) nicht in einem Shop zu erwerben

Das aktuelle Höchstgebot werde ich hier -unregelmäßig und ohne Angabe des Bieters- veröffentlichen.

Gebote bitte unter
Betreff „BueTriDo – Spendenaktion 2016“
an: mobil [at] buetrido [punkt] de

Endstand: 400,00 €

HERZLICHEN DANK allen Unterstützern!!! 😀

P.S.: Bildquelle Frank Schwarz – Facebook – ich danke dir herzlich für die schnelle und tolle Unterstützung.

 

Kurzmitteilung

Dieser tollen Auflistung ist nichts hinzu zu fügen, ausser … schaut sie euch an und profitiert von dieser tollen Arbeit! Mit diesem Link zum Ziel … DANKE

Bewerten:

Multiplikator: SSoCA … Nachlese zum 4. Geocoinfest EU 2014 – Ulm (3.10. – 5.10. 2014)

…einfach nur, um die Gruppe der Leser zu erweitern…

hier der Link zum Originalbeitrag

Kurzmitteilung

Geocachelisting-Anforderungen/Richtlinien einfach diesem LINK folgen, lesen und beachten … Danke 🙂

Bewerten:

Kurzmitteilung

Nur ein Link … damit es viele erreicht. Der Rest ist selbsterklärend. ABENTEUER HELFEN

Bewerten:

Nachlese: HELL-GEO-LAND

Man war das ein Wochenende.
Und im Mittelpunkt die Fahrt auf Deutschlands einzige Hochseeinsel:

Hell – Geo – Land

(wie sie von nun an heißt)

Zum Auftakt traf man sich schon obligatorisch beim -mittlerweile- „legendären“ Griechen (GC42Q3J), um einen geselligen Abend bei guter Verpflegung, erfrischenden Getränken und vor allem netten Gesprächen zu verbringen.

Tags drauf dann die Überfahrt (GC41113): Das Wetter ließ uns und unsere Mägen in Ruhe.  Mit der Adler Express, die hier übrigens auch ihren ersten Helgoland-Besuch bestritt, kamen wir gut über. Schnell füllte sich die Insel mit hunderten von Cachern, die jede Ecke inspizierten und alle Caches in Smilies verwandelten (sofern verfügbar).
Leider war die Sicht mehr als nur mäßig und die „lange Anna“ war von uns Samstags-Tourern nur mit Mühe und schemenhaft zu erkennen. Den Besuchern am Sonntag sollte es da besser ergehen.

Einen großen Dank für das Orga-Duo! Das war eine tolle Fahrt und ein sehr schönes Wochenende, dass ihr da auf die Beine gestellt habt.

Aber wie heißt es so schön? Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Und daher genug der Schreiberei. Schaut einfach mal selbst, was wir da so alles erleben konnten und wen ihr unter den Scharen an Menschen erkennt…

Das Ziel stets im Blick

Das Ziel stets im Blick – NST

Signal - auch im Elbtunnel

Signal – auch im Elbtunnel 🙂

nur schwer und schemenhaft zu erkennen

nur schwer und schemenhaft zu erkennen

alles im "Blick"

alles im „Blick“

Coin am Ziel angekommen

Coin am Ziel angekommen

das Dicke & kleiner Bruder

das Dicke & kleiner Bruder

HGL - Souvenir

HGL – Souvenir

Tour-Andenken

Tour-Andenken

Ein Video der Tour (3-Minuten-Essenz) findet ihr HIER.
Die Trackaufzeichnung des Samtags (Dank an „DieGroppis„) haben wir euch bei GPSies verlinkt.
Ein weiterer Dank geht an die „Möwen“ für die Sonntags-Bilder, die bei deutlich besserer Sicht aufgenommen wurden. Ihr findet sie neben weiteren Photos in der Galerie zur Tour.

mb

Qualitäts-Caches…

…gehören hervor gehoben.

In Zeiten, in denen immer mehr 0815-Tradis in die Gegend geworfen werden, ist es uns wichtig, qualitativ gut gemachte Multis in den Vordergrund zu rücken.
Aber was ist Qualität? Für uns ist die Frage schnell beantwortet: Da das Spiel für jedermann ist und jeder eben andere Dinge für schön und wichtig erachtet, zeigt sich für uns Qualität in Caches, die unserem Geschmack entsprechen.
So einfach ist es 😉

Dem zu Folge muss unseren Tipps nicht nachgekommen werden. Wer sie annimmt, macht es immer auf das eigene Risiko hin, dass eben unser Geschmack sich nicht mit dem seinen deckt und somit auch das „Gefallen“ an Caches auseinander gehen kann.
(Das einfach mal dem ewigen Meckerer vorweg 😉 ).

Unsere Empfehlungen:

Bei uns war es mal wieder dringend an der Zeit, einen schönen Wandermulti zu machen. Also einen Cache, der nicht mal eben so gelogged werden kann. Sondern eine Dose, bei der der Weg das Ziel ist; bei der man sich bewegen muss, und das über eine längere Zeit als nur wenige Minuten; bei dem die Bewegung an frischer Luft in der Natur im Vordergrund steht und man „nebenbei“ auch schöne Stationen findet; vielleicht sogar ein tolles Final.

Und genau das haben wir gleich doppelt erleben dürfen!
Uns führte es erst einmal zum Cache „Die Schatzliste“ (GC439JV). Was fanden wir vor? Was lässt sich berichten, ohne zu spoilern?
All unsere Wünsche, einen Cache betreffend, wurden erfüllt:

  • tolle Wegführung
  • schönes Gelände
  • ansprechende Abstände zwischen den Stationen, so dass man auch mal „laufen“ kann
  • gut findbare und fair lösbare Stationen
  • handwerklich hervorragend ausgearbeitete Runde mit allem, was dazu gehört

Wir waren begeistert und sind es noch jetzt. So empfehlen wir jedem Cacher, der die Natur liebt und sich gern bewegt, diese Runde zu absolvieren.

Wer hier, in der heutigen Cachezeit und bei den heute GC-betreffenden Gegebenheiten keinen Favoritenpunkt vergibt, der möge uns bitte erklären, was gegeben sein muss, damit er ein solches blaues Schleifchen vergibt?!

Und da wir nun einmal so angetan waren, haben wir uns gleich auf die nächste Runde des Ownerpaares begeben: „Der Schieber“ (GC3R54A) ist das Erstlingswerk dieser Cacher und auch hier können wir nur sagen: Respekt! Gut durchdachte, handwerklich vortreffliche Stationen, die Freude auf den nächsten Halt machen.

Ebenso wie „Die Schatzkiste“ ist auch dieser Wandercache, der ein wenig kürzer daher kommt, sehr empfehlenswert.

Am Ende unseres Cachetages hatten wir 12 Wanderkilometer auf dem Tacho und viele Stunden in Bewegung an frischer Luft verbracht. Dazu kam eine gehörig große Portion an Spass und Freude aufgrund der tollen Stationen. Die Gegend an sich garantiert schon viel: Haard und Hohe Mark sind einfach Garanten für schöne Wege.

Fazit:
Wir wünschen den Caches ein langes Leben, faire Besucher und uns allen von den Ownern noch weitere Suchaufgaben.

DANKE

mb