mit dem Mopped ins Bergische Land – Teil 3

Jetzt wird’s „sauer“.

Heute geht es in Richtung Sauerland, nur in Richtung…???

Zu Beginn erreichte mich der ersehnte Anruf, unsere Wunschunterkunft sei bereit, uns zu empfangen. Tolle Nachricht! So aufgemuntert ging es nach einem guten Frühstück los.

Der erste Teil der Strecke war das Highlight des Tages und hat Potential, es auch für die gesamte Tour zu werden. Man programmiere sein Navi einfach auf „kurvenreiche Strecke“ und fahre dann von Freudenberg nach Attendorn. Eine tolle Wegführung und grandiose Aussichten. Der Belag der Fahrbahn genau richtig, um die Kurven zu genießen und auf den Geraden mal am Hahn zu drehen. Zu dumm nur, das auf diesem Teilanschnitt die GoPro im Koffer ruhte 😕

Heute haben wir einen Feinkosttag eingelegt und ließen es uns richtig gut gehen. Von einer kleinen Rast mit Ausblick, über ein Bikertreffen mit „Mantateller“ bis hin zu Köstlichkeiten an markanten Aussichtspunkten und zum Abschluss des Tages ein Check-Inn im Burghotel Schnellenberg. Hier parken sogar unsere Bikes feudal 😃 (ganz weit oben im Innenhof direkt an unserem Zimmer).

kLeine Pause

erste Abkühlung auch für die Technik

was eine Aussicht

Biker Treff mit Schnellküche

Hohe Bracht

Aussicht von der Hohe Bracht

wandern geht auch

Schmackofatz

 

schlafen wie die Grafen

Siggi hat „Zimmer mit Ausblick“

Parkplatz im Innersten

Morgen geht es „Rund ums Nass“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s