Qualitäts-Caches…

…gehören hervor gehoben.

In Zeiten, in denen immer mehr 0815-Tradis in die Gegend geworfen werden, ist es uns wichtig, qualitativ gut gemachte Multis in den Vordergrund zu rücken.
Aber was ist Qualität? Für uns ist die Frage schnell beantwortet: Da das Spiel für jedermann ist und jeder eben andere Dinge für schön und wichtig erachtet, zeigt sich für uns Qualität in Caches, die unserem Geschmack entsprechen.
So einfach ist es😉

Dem zu Folge muss unseren Tipps nicht nachgekommen werden. Wer sie annimmt, macht es immer auf das eigene Risiko hin, dass eben unser Geschmack sich nicht mit dem seinen deckt und somit auch das „Gefallen“ an Caches auseinander gehen kann.
(Das einfach mal dem ewigen Meckerer vorweg😉 ).

Unsere Empfehlungen:

Bei uns war es mal wieder dringend an der Zeit, einen schönen Wandermulti zu machen. Also einen Cache, der nicht mal eben so gelogged werden kann. Sondern eine Dose, bei der der Weg das Ziel ist; bei der man sich bewegen muss, und das über eine längere Zeit als nur wenige Minuten; bei dem die Bewegung an frischer Luft in der Natur im Vordergrund steht und man „nebenbei“ auch schöne Stationen findet; vielleicht sogar ein tolles Final.

Und genau das haben wir gleich doppelt erleben dürfen!
Uns führte es erst einmal zum Cache „Die Schatzliste“ (GC439JV). Was fanden wir vor? Was lässt sich berichten, ohne zu spoilern?
All unsere Wünsche, einen Cache betreffend, wurden erfüllt:

  • tolle Wegführung
  • schönes Gelände
  • ansprechende Abstände zwischen den Stationen, so dass man auch mal „laufen“ kann
  • gut findbare und fair lösbare Stationen
  • handwerklich hervorragend ausgearbeitete Runde mit allem, was dazu gehört

Wir waren begeistert und sind es noch jetzt. So empfehlen wir jedem Cacher, der die Natur liebt und sich gern bewegt, diese Runde zu absolvieren.

Wer hier, in der heutigen Cachezeit und bei den heute GC-betreffenden Gegebenheiten keinen Favoritenpunkt vergibt, der möge uns bitte erklären, was gegeben sein muss, damit er ein solches blaues Schleifchen vergibt?!

Und da wir nun einmal so angetan waren, haben wir uns gleich auf die nächste Runde des Ownerpaares begeben: „Der Schieber“ (GC3R54A) ist das Erstlingswerk dieser Cacher und auch hier können wir nur sagen: Respekt! Gut durchdachte, handwerklich vortreffliche Stationen, die Freude auf den nächsten Halt machen.

Ebenso wie „Die Schatzkiste“ ist auch dieser Wandercache, der ein wenig kürzer daher kommt, sehr empfehlenswert.

Am Ende unseres Cachetages hatten wir 12 Wanderkilometer auf dem Tacho und viele Stunden in Bewegung an frischer Luft verbracht. Dazu kam eine gehörig große Portion an Spass und Freude aufgrund der tollen Stationen. Die Gegend an sich garantiert schon viel: Haard und Hohe Mark sind einfach Garanten für schöne Wege.

Fazit:
Wir wünschen den Caches ein langes Leben, faire Besucher und uns allen von den Ownern noch weitere Suchaufgaben.

DANKE

mb

 

Eine Antwort zu “Qualitäts-Caches…

  1. Vielen Dank für den Tipp! Das liest sich doch nach nem prima Tagesausflug!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s