Tagesarchiv: 16.01.13

Multiplikator: Die Einschläge kommen näher – Archivierungen bei Münster

Im Blog von Geocaching-Münster auf einen interessanten Artikel gestoßen.

So kann es gehen, wenn Genehmigungen zur Cachelegung offensichtlich einfach angegeben werden, ohne dass es der Tatsache entspricht. Dabei noch ein wenig in den Baum geschraubt oder genagelt und schon ist der Ärger perfekt.

Darüber kann man nur den Kopf schütteln. Denn das ich selbst gemachter Ärger, der so leicht zu vermeiden wäre. Aber was soll man sagen, wenn Cacheowner immer dreister werden, falsche Behauptungen aufstellen, Suchende den Eigentümern frech kommen und das Gehirn auf den Touren daheim gelassen wird.

Aber lest selbst … [klick mich]

Schrauben-im-Baum-machen-nichts … DENKSTE…

Sachen gibt es, aber der Hinweis auf die Anzeige, da die Bäume nicht zu gebrauchen sind, sollten unsere „Schrauben im Baum machen nichts“ Cachern zu denken geben:

Unbekannte nageln Teekessel an Bäume
Teekessel, Blechschüsseln und alte Briefkästen haben Unbekannte an Bäume in einem Wald in der Altmark genagelt. Die Gegenstände haben sie zwischen Uchtspringe und Jävenitz in rund drei Metern Höhe vorrangig an Eichen und Kiefern angebracht, wie die Polizei in Salzwedel am Montag mitteilte. Die Beamten gehen davon aus, dass die Gegenstände als Heim für Vögel dienen sollten. Der zuständige Revierförster zeigte die Sachbeschädigungen an. Das Holz werde durch die Nägel so beschädigt, dass es nicht mehr als Werkholz verwendet werden könne. Betroffen sind zwischen 20 und 30 Bäume. Der Schaden liegt bei rund 1200 Euro.
szmtag

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta%2Fticker&listid=1018973650056&aid=1358164575094

——————————————————————————

Diesen Beitrag habe ich 1:1 aus dem Facebook-Post von Guido Baumann entnommen. Mir geht es darum, möglichst viele Leute zu erreichen und sensibel für das Thema zu machen. Also bitte gern weiterleiten… Danke

mb