andere Länder – andere Sitten

So ist es schon lange unsere Meinung: Man kann nicht die Regeln eines Landes auf die gesamte Welt übertragen.
So ist es wichtig, länderspezifische Regelungen zu beachten und selbst innerhalb einer Republik die Hoheitsrechte der Bundesländer (für Deutschland gesprochen) mit in das Regelwerk zu integrieren.

Schon lange hören auch wir in Gesprächen die Wünsche nach  nach länderspezifischen Regeln für unser Hobby. Nun scheint sich bei Groundspeak etwas zu tun.

Durch die allseits beliebt-gehassten und unentwegt genutzten sozialen Netzwerke sind wir auf die Seite

https://wiki.groundspeak.com/display/GEO/Home 

aufmerksam geworden. Dort soll ein wie oben angedeutetes Regelwerk für die einzelnen (Bundes-) Länder entstehen.
Das begrüßen wir sehr. Denn für einige Bundesländer in Deutschland gibt es bereits Einschränkungen für bestimmte Naturschutzgebiete.

Da wir persönlich in einem Landschaftsschutzgebiet – und an Naturschutzgebieten – wohnen, ist es nur zu begrüßen, dass hier Regeln entstehen, die jeder Cacher zu Rate ziehen kann, wenn er ein Döschen verstecken will. So erhalten wir alle Sicherheit bei der Planung und Auslage von Caches.

Hinzu kommt unsere sehr positive Erfahrung mit Ansprechpartnern aus Land- und Forstwirtschaft sowie der Jagd. Denn im Gespräch und in der Einsicht, dass alle Beteiligten nur gewinnen können, ist manches leicht zu klären.

Ein sehr sinnvoller Schritt! Oder?
Ein Schritt, denn wir uns schon seit langem wünschen.

Aber wie seht ihr das?
Es wäre schön, wenn ihr uns eure Meinung zu diesem Thema hinterlasst.
Danke schon hier dafür.

mb

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s